top of page

Ü13 Bouldern 2023

Von philosophischen Höhenflügen zu neuartigen «Eiertütsch-Varianten» bis hin zu Olympiasiegen beim Bouldern: das Ü13 war ein Highlight.

Am vergangenen Samstagvormittag kam in der Bahnhofshalle in Zug «grad es bizli Läbe» auf. Zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene aus der Pfadi, wie auch 15 junge Menschen von der MJF aus den verschiedenen Himmelsrichtungen der Schweiz - alle waren unabhängig voneinander um 10:00 in der Bahnhofshalle verabredet. Mit erfrischenden Begrüssungsworten und einem ersten Spaziergang durch die Stadt Zug startete unser Ü13-Anlass. Das Aprilwetter entschied, dass die Reise anstatt auf den Zugerberg zum Trotti fahren, vielmehr in Richtung Pfarreiheim St. Michael gehen soll, wo wir uns dann auch für einen gemütlichen, philosophischen Morgen einrichteten.

Die Frage «Wie kann man bei all dem Leid auf der Welt noch an Gott glauben wollen?» stand für uns im Zentrum der vormittäglichen Austauschrunde. Wir hörten einen inspirierenden Impuls zu verschiedenen Aspekten der Frage. Weitere Fragen nach den Ursachen von Leid oder nach Gottes Präsenz darin, wie auch die Frage nach dem persönlichen Umgang mit Freiheit & Verantwortung im Alltag halfen, uns der Hauptfrage anzunähern und luden zu angeregten Diskussionen ein.

Nebst vielen wertvollen Inputs und Erkenntnissen aus dem Austausch haben wir aber auch gemerkt, wie hungrig philosophieren macht, und so genossen wir unser Picknick. Es war eine heitere Stimmung. Dabei sind wir wir einer neuartigen «Eiertütsch-Variante» begegnet und haben uns recht amüsiert.

Am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zur Boulderhalle im Freiraum in Zug, wo unzählige verschiedenschwierige und -farbige Routen auf uns warteten. Nun war austoben, ausprobieren, sich überwinden, gegenseitiges Herausfordern und Motivieren angesagt. Manchmal gings um Technik oder Schnelligkeit – oft aber auch einfach Spass und Freude an Neuem im Vordergrund. Plötzlich landeten wir inmitten in einer (von uns kreierten) Olympiaweltmeisterschaft im Bouldern. Mutige Sportlerinnen sind in der Kategorie «Speed-Bouldering» angetreten und haben ehrenwerte Siege errungen. Natürlich durften auch die gemütlichen Momente, die zum Verweilen und Plaudern einluden, nicht fehlen. Einen Schoggi-Osterhasen später und mit einem feinen Zvieri gestärkt ging es in die Endrunde des Boulderns, gefolgt von einem krönenden Ausdehnen zum Abschluss.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Ü13-Anlass am 2./3. September 2023 in Appenzell. See you!



Commentaires


bottom of page